Zwei Spiele, zwei Niederlagen

SVSTSV Bergfeld 0:1

Die Niederlage gegen den Neuling aus Bergfeld war sowas von unnötig, aber letzendlich verdient. In der 1. Halbzeit hat jede für sich gespielt und zu wenig Willen gezeigt. Nach der Halbzeit kamen die Damen mit einer anderen Einstellung aus der Kabine und das Spiel wurde noch überlegener mit Chancen im Minutentakt. Aber an diesem Tag ging nichts, entweder weit vorbei oder knapp am Pfosten.

Und wenn der Ball dann doch mal Richtung Tor kam hatte die Gästetorfrau Glück und wurde angeschossen, aber reagierte auch dreimal hervorragend. Wie es dann beim Fußball so ist, machst du vorne kein rein trifft es dich unverhofft in der letzten Minute. Alles nach vorn und der Weg war frei auf unser Tor und so ging die beste Spielerin des TSV allein auf unser Tor zu und schoss aus knapp 15 Metern den Ball dann auch noch fast in den Winkel.

SV Langwedel – SVS 7:1

Mit sieben Damen und dabei ersatzgeschwächt reisten unsere Damen nach Langwedel. Aber sie wollten es versuchen und es sah die ersten 10 Minuten gar nicht so schlecht aus. Dann die erste Hiobsbotschaft und eine Spielerin verletze sich so sehr, dass sie mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste.

So waren es nur noch 6 Damen, bis 10 Minuten vor der Pause der nächste Ausfall dafür sorgte, das es bis zur Pause nur noch 5 Spielerinnen waren. Trotz der 2 Spielerinnen mehr auf dem Platz hatte Langwedel zwar Chancen, tat sich aber sehr schwer gegen super kämpfende SVSlerinnen.

Nach der Halbzeit kam eine eigentlich verletzte Spielerin und stellte sich mit auf den Platz, dass zumindest 6 Damen gegenhalten konnten. Die letzten 15 Minuten konnten wir dann noch einmal zumindest die Spieleranzahl ausgleichen und kamen in der letzten Minute sogar zum Anschlusstreffer durch Leonie Kalinowski.