DFB-Stiftung "Egidius Braun" würdigt Integrationsleistung des SV Steinhorst

Insgesamt 600.000 Euro stehen für das Projekt “1:0 für ein Willkommen” mit Unterstützung der Nationalmannschaft, der Beauftragten der Bundesregierung für Migration und der DFB-Stiftung Egidius Braun 2015 und 2016 zur Verfügung. Vereine, die sich für geflüchtete Menschen und eine positive Willkommenskultur engagieren, können so ihre Ausgaben bei Angeboten für Flüchtlinge zumindest teilweise refinanzieren. Im niedersächsischen Fußballverband sind mittlerweise 50 Schecks an Vereine übergeben worden.

Nachdem der SV Teutonia Tiddische bereits die Flüchtlingshilfe der Familie Murati (Skender Murati – Herren, Naser Murati – Alte Herren, Qendresa Murati – B-Juniorinnen) begonnen hat und diese nach Steinhorst umgesiedelt wurde, setzt nun der SV Steinhorst diese Arbeit fort und hat ebenso den Zuschuss beantragt und genehmigt bekommen. Der erste Vorsitzende Michael Hahn ist auf die Sparte Fußball stolz und würdigt die Aktionen der Fußballer.

NFV Kreis Gifhorn Vorsitzender Ralf Thomas freut sich über den zweiten Verein der diese Zuwendung bekommt und sagt: “Flüchtlingsarbeit durch Fußball im Verein und Vorort ist die beste Möglichkeit der Integration von Flüchtlingen”.

Im Kreis Gifhorn beteiligen sich zahlreiche Vereine bei der Integration von Flüchtlingen auch durch Fußballangebote in der Erstaufnahme in Ehra Lessien.

NFV Kreis Gifhorn
Kreisvorsitzender
Ralf Thomas

Foto: Hans-Hartmuth Müller