SVS unglücklich über 5. Platz

Die Steinhorster Fußballerinnen waren nach der Siegerehrung dann doch schon ein wenig enttäuscht über den 5. Platz. Auch wenn sie als Außenseiter in die Endrunde gestartet sind, war mehr drin, wie die Abschlusstabelle zeigt. Trotzdem eine tolle Platzierung am Ende der Hallenkreismeisterschaft, an der insgesamt 14 Teams teilnahmen.

Doch der Verlauf der Endrunde war von unglücklich bis selbst schuld ein Auf und Ab der Gefühle. Im ersten Spiel ging es gegen den Favoriten aus Müden, der sich am Ende auch souverän durchsetzte. Gleich in der ersten Minute gab es durch einen indiviuellen Fehler das 0:1. Die Moral war fürs Erste gebrochen und so konnte man mit der verdienten 0:3 Niederlage noch recht gut leben.

Im zweiten Spiel gegen die JFV Kickers I war man dem Sieg nahe, hat sich aber auch hier wieder durch zwei grobe Patzer in der Abwehr um den verdienten Lohn gebracht und spielte nur 2:2. Die Tore von Leonie Kalinowski und Melissa Wesner reichten nicht.

Das dritte Spiel war dann der absolute Hammer. Die Mannschaft war nun endlich im Turnier und war feldüberlegen, hatte die besseren Chancen, brachte den Ball aber nicht ins gegnerische Tor. Bei einem Konter des TV Jahn Wolfsburg war die Situation eigentlich geklärt und die SVS Abwehrspielerin wollte den Ball vor der Gegnerin wegspitzeln. Doch nicht ins Aus rollte der Ball sondern an der Torhüterin vorbei ins eigene Netz und so war die Niederlage perfekt.

Aber Aufgeben zählt nicht und so wurde der heimliche Favoritenschreck JFV Kickers II mit 1:0 besiegt. Ann-Katrin Dierks schoß aus kurzer Distanz hoch aufs Tor, wobei die Torhüterin den Ball nicht mehr richtig abwehren konnte und über ihre Finger ins Tor fiel. Das Ergebnis hätte auch noch höher ausfallen können, aber wie schon in der Vorrunde wurden zahlreiche Chancen vergeben.

Die mangelhafte Chancenverwertung rächte sich dann auch im letzten Spiel. Hier war die SV Gifhorn der letzte Gegner im Endrundenturnier. SVG hinten drin mit gelegentlichen Konter, die aber ohne große Gefahr waren und die Grünweißen ständig auf den Weg nach vorn. Ob daneben, drüber oder in die Arme der Torfrau, es sollte einfach nicht sein. Bis zur letzten Minuten rannten unsere Mädels an und versuchten alles. Den Torschrei schon auf den Lippen nach einem richtigen Knaller Richtung Torwinkel von Jasmin Dierks, doch auch hier bekam die Gifhorner Torhüterin die Finger dazwischen. Ein 1:0 Sieg hätte den zweiten Platz für unsere Mädels gebracht und Gifhorn nur 5. Aber so kam es genau andersherum.

Aber bei aller Enttäuschung im ersten Moment war die Teilnahme an der Endrunde ein Erfolg und zeigte auf, wo die Mädels noch dran üben müssen um dann auch auf dem Feld wieder erfolgreich zu sein. Außerdem war auf dem kleinen Feld auch schon eine spielerische und technische Weiterentwicklung der Mannschaft zu erkennen, worauf wir mit unseren Mädels aufbauen können.

Endrunde Wintersaison 2015

v. l.: Jasmin Dierks, Melissa Wesner, Emily Sichler, Leonie Kalinowski, Ann-Katrin Dierks, Johanna Heers, Fenja Trautmann

Als Belohnung fährt die Mannschaft am Montag, 23.02.15 zur Eintracht nach Braunschweig und wird dort im Spiel gegen RB Leipzig um 20:15 uhr als Fahnenkids fungieren.

Abschlusstabelle

Pl. Verein Spiele S U N Punkte Tore
1. TUS Müden 5 4 1 - 13 8:0
2. SV Gifhorn 5 1 4 - 7 2:1
3. TV Jahn Wob 5 2 1 2 7 4:6
4. JFV Kickers 1 5 1 2 2 5 5:5
5. SV Steinhorst 1 5 1 2 2 5 3:6
6. JFV Kickers 2 5 - 2 3 2 0:4