Englische Woche der C-Juniorinnen mit zwei Siegen

SVSJFV Hillerse 1:0 (1:0) (Mittwoch, 01.10.2014)

Ein richtig schönes Flutlichtspiel mit dem etwas glücklicheren, aber nicht unverdientem Sieg unserer Mädels. Fight bis zum Ende auf beiden Seiten. Wie heißt es so schön, gekämpft um jeden Zentimeter. Auch bei den vielen Zuschauern, war voller Einsatz zu erkennen. Und letztendlich geht der doch ein wenig überraschende Siegeszug unserer Mädels weiter.

Bereits in der 4. Spielminute konnte sich Leonie Kalinowski nach tollem Zuspiel von Jasmin Dierks aus der Abwehr heraus gegen die komplette Gästeabwehr durchsetzen und erzielte das 1:0. In der ersten Halbzeit hatten unsere Mädels das Spiel im Griff und konnten sich auch noch gute Chancen herausspielen. Leider verpassten sie es, den Sack frühzeitig zu zumachen. So war es bis zur letzten Minute richtig spannend.

In der zweiten Hälfte übernahm dann der Gast der JFV das Spiel. Immer wieder versuchten sie mit richtig gutem Spiel über die Außen vor’s Tor zukommen, doch immer wieder liefen sie sich in der Abwehr fest. Das SVS Team kämpfte mit allen Feldspielerinnen auch nach hinten und ließ bis auf ein, zwei brenzligen Situationen kaum etwas zu. Durch Konter hätten wir auch in der zweiten Halbzeit das Spiel schon früher entscheiden können.

So blieb es auch noch mit zusätzlichen 6 Nachspielminuten bis zum Ende spannend. Dass der Gast, der mit großen Ambitionen angereist war, nach dem Spiel sehr enttäuscht war, ist klar. Dass die Betreuer und Eltern sich aber über unsere Zuschauer aufregten war absolut unverständlich und zeigt wenig Fair Play bei einer Niederlage mit der sie nicht gerechnet haben.

Aufstellung:
Fenja Trautmann,
Laura Wittvogel – Jasmin Dierks – Emily Sichler,
Melissa Wesner – Ann-Katrin Dierks – Leonie Kalinowski

Bank:
Johanna Heers, Nele Staschik, Lale Schetza, Nele Scheytza

Tor:
1:0 – 4. Minute Leonie Kalinowski

SVSSTV Holzland 5:3 (3:1) (Sonntag, 05.10.2014)

Mit einem Sieg Tabellenführer werden, das war das Ziel gegen einen unbekannten, bis dahin aber stark auftretenden Gegner aus dem Kreis Helmstedt. Und mit dem ersten Angriff erzielte Leonie Kalinowski nach einem schönen Spielzug über die Angriffsreihe mit Ann-Katrin und Melissa das 1:0.

Das Spiel wurde überwiegend von unseren Mädels bestimmt und sie versuchten immer wieder mit guten Spielzügen Chancen herauszuspielen. Plötzlich stand der Gast frei vor unserem Tor und erzielte ein wenig überraschend in der 15. Minute den Ausgleich.

Doch unsere Mädels ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und spulten ihr gutes Angriffsspiel bis zur Pause runter. Mit ihrem ersten Tor in dieser Saison krönte Melissa Wesner ihre gute Leistung. Nach gutem Zuspiel von Leonie Kalinowski nahm sie den Ball direkt aus 14 Metern und setzte den Ball in den Winkel. Auch mit einer Direktabnahme, nach Zuspiel von Melissa schoss Leonie das 3:1.

In der zweiten Hälfte stellte der Gast um und brachte ihre beste Spielerin in den Sturm. Diese konnte sich dann gleich nach der Pause zweimal sehr gut durchsetzen und erzielte mit zwei knallharten Fernschüssen den Ausgleich. Mit einer Umstellung gegen diese Spielerin beruhigte sich der Angriffsschwung der Gäste. Außerdem ging den Holzländerinnen allmählich die Puste aus.

Was unsere Mädels in bisher allen Spielen auszeichnete ihre super Moral und Kondition. So wurden wir für unser gutes Spiel belohnt und erzielten dann noch in der 66. und 69. Minute die Tore zum verdienten Sieg.

Der Jubel über die Tabellenführung wurde dann auch ausgiebig von den Mädels gefeiert. Anzumerken ist auch wieder die tolle Unterstützung der Fans. Beim zweiten Heimspielen waren über 50 Zuschauer am Lüscher Weg und freuten sich mit unserem Team. Für mich ist der bisherige Saisonverlauf etwas überraschend, weil man nicht genau wusste, wo man als Neuling in einer älteren Jahrgangsklasse steht. Das sich die neue Mannschaft so schnell zurechtfindet, war nicht zu erwarten. Was aber wohl am meisten dazu beiträgt, ist der unendliche Teamgeist und Wille bei den Mädels. Aber die Tabellenführung nehmen wir natürlich gerne mit und würden sie auch gern verteidigen.

Aufstellung:
Fenja Trautmann,
Laura Wittvogel – Jasmin Dierks – Emily Sichler,
Melissa Wesner – Ann-Katrin Dierks – Leonie Kalinowski

Bank:
Johanna Heers, Nele Staschik, Lea Wittvogel, Lilli Becker

Tor:
1:0 – 01. Min. Leonie Kalinowski
1:1 – 15. Min.
2:1 – 17. Min. Melissa Wesner
3:1 – 32. Min. Leonie Kalinowki
3:2 – 37. Min.
3:3 – 42. Min.
4:3 – 66. Min. Leonie Kalinowski
5:3 – 69. Min. Leonie Kalinowski