Steinhorster Fußballmädchen mit sehr gutem Saisonabschluss

Bereits am Freitagabend beendeten die D-Juniorinnen die Saison mit einem klaren 4:1 gegen den HSV Hankensbüttel. Der Sieg war nie gefährdet und hätte auch noch etwas höher ausfallen können, doch leider wurden beste Möglichkeiten vergeben.

Laura Wittvogel schoß mit einem schönen Distanzschuss in den Winkel das 1:0. Der zwischenzeitliche Ausgleich ließ die Steinhorsterinnen aber noch mehr Druck aufbauen und so konnten Leonie Kalinowski und Leann Polomski mit zwei Treffern den Sieg eintüten.

Im Anschluss feierten die Mädels mit den B-Mädchen zusammen den Sieg wie ein Meisterschaft, nicht nur die Spielerinnen erhielten bei der Hitze ihre Abkühlung, auch Trainer Frank Kalinowski konnte dem kalten Wasser aus den Eimern nicht ausweichen. Zusammen mit den B-Juniorinnen wurde beim Grillen und kleinen Umtrunk die Saison für die D-Mädchen abgeschlossen.

Am Tag darauf mussten die B-Mädchen zum letzten Gefecht antreten. Gegner war der MTV Isenbüttel, gegen den in den letzten 5 Jahren nicht ein Punkt geholt wurde. Von der Tabellensituation her und dem klaren 2:7 im Hinspiel war auch nicht mehr als ein akzeptables Ergebnis zu erwarten. Mit Bastiane Kraasz fehlte zudem auch noch eine wichtige Spielerin im Kader und so mussten die 3 Kleinen von den D-Juniorinnen gleich von Anfang an ran. Und wieder einmal zeigten sie bei den teilweise 4 – 5 Jahre älteren Gegnerinnen ihr großes Leistungsvermögen und Ehrgeiz.

Fenja Hahn ließ die Mittelfeldzentrale der Gäste nicht ins Spiel kommen und mit Leann Polomski und Leonie Kalinowski als Torschützen waren sie maßgeblich am hochverdienten Unentschieden beteiligt. Das schönste Tor schoss Leonie Kalinowski durch eine direkt verwandelte Ecke, das kurioseste machte Leann Polomski. Zwei Minuten vor Schluss lauerte sie vor der Gästetorfrau, die den schon sicher gehaltenen Fernschuss fallen ließ und schnappte ihn zum 2:2. Die Gästetorhüterin saß 20 Minuten nach Spielschluss noch weinend im Tor und auch alle anderen Gästespielerinnen war maßlos vom Ergebnis enttäuscht.

Wer aber mit so viel Hochnäsigkeit ins Spiel geht und es nur noch um die Höhe des Sieges geht, kann schon mal tief fallen. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte machten die Gäste im zweiten Durchgang natürlich mehr Druck und hatten vielleicht auch mehr Spielanteile, aber die besseren Chancen lagen auf Seite der SVS-Mädels. Denise Kalinowski organisierte und räumte selbst viel in der Abwehr ab, sodass richtige gute Torchancen für den Favoriten Mangelware blieben. Deshalb war der Punkt zum Saisonabschluss mehr als verdient.

Der SVS würde gern auch für die nächste Saison wieder beide Teams melden, braucht aber besonders bei den B-Mädchen noch Spielerinnen. Frank Kalinowski 0160 – 83 82 310 freut sich über jede Anmeldung. Training ist noch bis zum 27.06.13 immer Donnerstags um 17:30 am Lüscher Weg.