Teuer erkaufter Heimsieg, der Steinhorster D-Mädchen

SVS bezwingt Knesebeck mit 6:3

Auf einen unerwartet starken Gegner, trafen die Steinhorster D-Juniorinnen, kürzlich in ihrem letzten Heimspiel. In einem rasanten Spiel, gingen die SVS Mädels nach nur wenigen Minuten in Führung. Auch in der Folgezeit blieb das Chancen plus bei der SVS Mädchenvertretung, aber Unachtsamkeiten kosteten in der Folge immer wieder die Führung, sodass es mit einem knappen Vorsprung von 3:2 in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel berannten die Steinhorsterinnen weiter das Tor des VFL Knesebeck und konnten auch eine ihrer vielen Möglichkeiten zum 4:2 nutzen. Aber prompt konnte Knesebeck zurückschlagen und zum 4:3 verkürzen. Als aber im Anschluss die Tore zum 5:3 und 6:3 für die SVS Mädels fielen, war das Spiel gelaufen.

Leider kam es in der letzten Minute noch dazu, das die frei aufs Tor zulaufende Bastiane Kraasz durch groben Foulspiels von den Beinen geholt wurde und sich dabei einen Anbruch des Handgelenks und Prellungen zu zog.

So konnte auch bei Trainer Michael Wittvogel und seinem Mädchenteam nach Spielende keine richtige Jubelstimmung aufkommen.

Tore SVS: Bastiane Kraasz 4, Leonie Kalinowski und Leann Polomski