B-Juniorinnen erkämpfen Auswärtspunkt

Nach der Pokalhalbfinalpleite guter Rückrundennstart mit einem verdienten Auswärtspunkt

Pokalhalbfinale MTV Isenbüttel – SVS 5:0 (3:0)

Ein mehr als verdienter Sieg der Gastgeber. Die Niederlage hätte für unsere Mädels auch noch deutlich höher ausfallen können. Beste Spielerin war die wiedergenesene Steffi Malaschewski in der Abwehr. Der Traum vom Finale auf dem eigenen Platz am 10.05.12 schwindete schon sehr schnell dahin, weil die Gastgeberinnen von Beginn an unser Tor belagerten und sich Chance um Chance herausspielten.

Punktspielstart JSG Okertal – SVS 1:1 (1:0)

Leonie Kalinowski trifft zum Punktgewinn

Mit großer Personalnot fuhren wir nach Rothemühle und wollten uns so gut wie möglich aus der Affäre ziehen. Gleich 3 Stammkräfte fehlten bei unserem kleinen Kader, sodaß nicht nur die E-Juniorin Leonie Kalinowski, gehört bereits zum Stamm auch noch Leann Polomski (E-Juniorin) und Nathalie Althaus (aufgehört) ausgeholfen haben. Immerhin beträgt der Altersunterschied von der Ältesten bis zu den E-Juniorinnen 6 Jahre.

In der ersten Hälfte waren die Okertalerinnen robuster und laufstärker, sodaß die Pausenführung in Ordnung ging. Wie beim Führungstor reagierten unsere Mädels in vielen Aktionen zu spät und so mussten wir mit ansehen wie der Ball vom Pfosten gegen die Schulter unser Torfrau Jennifer Althaus prallte und von dort ins Tor trullerte. Wir hatten keinen richtigen Zug zum Tor und somit auch nur 3 Halbchancen. Das Tor spiegelte den Verlauf der 1. Halbzeit wieder, wir waren zu träge und dem Gegner gelang mit Glück ein Tor.

Die Pausenansprache muss aber geholfen haben, sofort nach Wiederanpfiff stürmten unsere Mädels aufs Tor und hatten nun auch Chancen an Masse. Nach hinten ließen wir nicht mehr viel zu, weil der Gegner auch immer müder wurde. Nach vorn versuchten alle das Spiel zudrehen. Zahlreiche Ecken, aber auch gute Einzelaktionen sorgten immer wieder für Gefahr und sollte zwangsläufig einen Treffer bringen. So wurden unsere Mädels dann auch für ihren tollen Einsatz in der 2 Halbzeit belohnt.

10 Minuten vor Ende der Partie konnte die Jüngste den viel umjubelten Treffer erzielen. Lenoie Kalinowski traf nach einer Ecke ihrer Schwester Denise Kalinowski aus kurzer Distanz im Nachschuß das Tor. Sie selber hatte vorher auch schon gute Einschußmöglichkeiten. Wenn der Ball mal nicht daneben ging, so konnte die Torhüterin der Okertaler parieren.

Annalena Schmidt, die stärkste Spielerin an diesen Tag verpasste kurz vor Schluß noch den möglichen Sieg. In der 1. Halbzeit war sie mit dafür verantwortlich, daß sich dem Gastgeber, trotz mehr Ballbesitz nicht viel Tormöglichkeiten ergaben. In der zweiten Halbzeit trieb sie dann das Spiel immer wieder nach vorn. Fast alle Angriffe liefen über Annalena, die wohl ihr bestes Spiel in ihrer bisherigen Karriere machte.

Aufstellung:
Jennifer Althaus,
Alina Schmidt – Thyra Hauwetter – Annalena Schmidt,
Denise Kalinowski – Sarah Althaus – Leonie Kalinowski,

Nathalie Althaus – Leann Polomski

Tor: Leonie Kalinowski