D-Mädchen unterliegen 2:4 der JSG Hillerse/Leiferde

Nur ein Tag später erneute Niederlage beim Mädchenfußball gegen Hillerse/Leiferde

SVSJSG Hillerse/Leiferde 2:4 (0:2)

Auch die D-Mädels mussten sich der JSG beugen, wobei hier das Ergebnis wohl in Ordnung geht, auch wenn es hätte 3:4 ausgehen müssen, doch der heimische Schiri hatte wohl zuviel Respekt vor dem Gästetrainer, der zweite Hälfte wieder an seine “verbalen Leistungen” vom Vorabend bei den B-Mädchen in Leiferde anknüpfte. Da half auch die Entschuldigung beim Eintreffen des Gästetrainer beim B-Mädchen Trainer Frank Kalinowski nichts. Als der zur Halbzeit das Spiel wegen eines anderen Termin verlassen musste, brach der “Vulkan aus Leiferde” wieder aus.

Das Spiel selber war mit leichten Feldvorteilen für die Gäste recht ausgeglichen, obwohlder wir ja immer mit einer fast reinen E-Juniorinnenmannschaft auflaufen. Doch dies zeigte sich auch in diesem Spiel, die Mädchen haben ein riesen Potenzial, was sie bisher auch immer gegen die körperlich stärken und älteren Gegnerinnen abrufen. Sie halten auch teilweise körperlich enorm dagegen und deshalb ist mehr die Einsatzfreude und der Kampfeswille zu beurteilen, als die reinen Ergebnisse.

Nach der 2:0 Halbzeitführung der Gäste hatten im zweiten Abschnitt beide Seiten noch viele gute Tormöglichkeiten und trafen auch beide noch zweimal. Nach einem Fernschuß von Leonie Kalinowski, der von der Latte hinter der Torlinie aufkam, wurde der Treffer vom Schiri leider nicht anerkannt. Sonst hätte vielleicht der 3:4 Anschlußtreffer noch einmal zu mehr führen können.

Aufstellung:

Laura Wittvogel,
Fenja Hahn – Alicia Ismailji – Sarah Althaus,
Leonie Kalinowski – Leann Polomski – Lea Wittvogel,

Anina Rudolph

Tore: Leonie Kalinowski, Leann Polomski