E-Mädchen noch Tabellenführer

TUS Müden mit rätselhaften Aufschwung

Unsere kleinsten Hallenkickerinnen stehen auch nach dem 3. Spieltag noch an der Tabellenspitze. Auch wenn der Vorsprung sich nun auf 2 Punkte vor TUS Müden/Dieckhorst verringert hat, haben es unsere Mädels selber in der Hand den Titel zu holen. Aber wie heißt es? Abgerechnet wird zum Schluß und da hoffen wir alle natürlich, dass unsere Mädels am besten rechnen.

Am Samstag konnten sich unsere Mädels souverän gegen Knesebeck mit 3:0 und Leiferde 2:0 durchsetzen. Die Torschützinnen waren Leonie Kalinowski und Fenja Hahn mit je ein und Leann Polomski mit drei Treffern.

Lediglich das zweite Spiel gegen den wundersam aufstrebenden TUS Müden/Dieckhorst ging mit 0:2 verloren. Die erste Niederlage in der Hallenrunde schmerzte sehr, da man doch ein wenig erstaunt ist, wie der Gegner plötzlich spielerisch auftrumpft. Sie haben das Spiel sicherlich verdient gewonnen, doch die Mittel bleiben ein wenig Zweifelhaft. Neue Gesichter, deren Größe und Spielfähigkeit hinterlassen bei allen Bekundungen des Trainers einen faden Beigeschmack.

Hinzu kommt, dass unsere Mädels ausgerechnet gegen Müden zwei Spiele hintereinander bestreiten müssen und dann in den letzten Minuten ein wenig die Kraft fehlt um so ein Spiel wie gestern noch drehen zu können oder zumindest einen Punkt zu holen. Aber bei allem Lamentieren, wenn wir uns am letzten Spieltag noch einmal richtig reinhängen, können unsere Kleinsten die kleine Überraschung vielleicht doch schaffen.

Aufstellung:
Laura Wittvogel,
Fenja Hahn – Leonie Kalinowski,
Leann Polomski – Milena Kraasz – Lea Wittvogel – Jamie Parnaby