D-Juniorinnen 0:3 und 7:1, B-Juniorinnen 1:2

D-Juniorinnen verlieren 0:3 gegen Wilsche und gewinnen 7:1 gegen Gr. Oesingen

Das Freitagspiel gegen den VfR Wilsche konnten die D-Mädels leider nicht gewinnen. Im Endeffekt geht der Sieg für die Gäste in Ordnung, da sie die besseren und mehr Chancen hatten. Von Beginn an konnte das Fehlen von Bastiane Kraasz nach vorne nicht kompensiert werden. Unsere jüngeren Spielerinnen konnten im Angriff die körperliche Unterlegenheit nicht mit ihrer Schnelligkeit wettmachen und kamen so nur selten gefährlich vor das Tor von Wilsche. Durch zwei Leichtsinnsfehler in der Abwehr entstanden die Tore zur 2:0 Halbzeitführung. In der zweiten Halbzeit waren dann gerade unsere älteren Spielerinnen mit mehr Einsatz- und Kampfgeist dafür verantwortlich, dass wir das Spiel ausgeglichener gestalten konnten. Aber letztendlich fehlte die Durchschlagskraft nach vorn. Aber trotzdem muss man die Mannschaft für ihren Willen loben und das Bemühungen anerkennen.

SVS -Gr. Oesingen 7:1

Zum Montagspiel im Derby gegen Gr. Oesingen standen wir zwar auch vor großen Gegnerinnen, konnten uns hier aber besser durchsetzen. Da Gr. Oesingen nur mit 6 Spielerinnen antrat war die Überlegung zahlenmäßig auch nur mit 6 zu spielen. Weil Gr. Oesingen aber mit fünf 97er und einer 98er Spielerin antrat und auch von der Größe durchweg ein Kopf größer war reuzierten wir nicht, was ein Oesinger Elternteil nach Spielende verärgert auf stieß. Bei aller Fairness, aber seine eigene Mannschaft dadurch zuschwächen hätte wohl den Kopf des Trainers kosten können.

Während des Spiels war auch eigentlich nichts von einer zahlenmäßigen Unterlegenheit der Gäste zu sehen, lediglich der Einsatz und die spielerische Überlegenheit unserer Kickerinnen war ausschlaggebend für den Sieg. Die Gäste gingen ja auch in der 12. Minute in Führung und hatten selbst weitere gute Gelegenheiten. Die Mehrzahl der Chancen blieb aber auf unserer Seite, die wir vor allem aber in der ersten Hälfte teilweise zu überhastet vergaben. Als wir zur Halbzeit 2:1 führten war auch noch nichts klar. Auch in der zweiten Halbzeit ging das Spiel hin und her und hätte bis zum 4:1 auch noch kippen können. Danach war aber die Messe gelesen und besonders Leann Polomski (Jahrgang 2001) spielte die eineinhalb Köpfe größeren Gäste schwindelig. Auch Fenja Hahn und Laura Wittvogel (beide 2000) und Leonie Kalinowski (2001) konnten sich immer wieder gegen die Gäste durchsetzen. Selbst Lea Wittvogel (2002) konnte in ihrem Kurzeinsatz zwei, drei gute Aktionen verbuchen. In der Abwehr zeigten Nathalie Althaus, Alina Fricke und Annalena Schmidt eine starke Partie. Sarah Althaus hielt den Kasten sauber und überraschte wohl mit am meisten, durch ihre gute Leistung. Bastiane Kraasz war noch ein wenig geschwächt, hatte aber besonders in der ersten Hälfte für Stabilität gesorgt.

Tore: Bastiane Kraasz 3, Fenja Hahn und Laura Wittvogel je 2

Die B-Juniorinnen haben sich selbst geschlagen

Gegen Platendorf I lagen die besseren Chancen auf der Seite unserer Mädels, aber leider wurde in aussichtsreicher Position häufig zu unkonzentriert die Chance vergeben. So rächten sich zwei individuelle Fehler in der Abwehr und ein Punktgewinn war dahin.