B-Juniorinnen mit sensationellem Saisonstart

Pokalspiel: 3:1 im Pokal und 3:0 im ersten Punktspiel gewonnen

JSG Hillerse/Leiferde – SVS 1:3 (1:2)

Das erste Pflichtspiel der neuformierten B-Mädels wurde zur Wundertüte, mit einen Feuerwerk zum Abschluss. Wie wird sich die Mannschaft in der neuen Saison mit ihrem kleinen Kader wehren können, so die Frage des Trainer Frank Kalinowski vor Beginn des Saisonstarts. Doch die Mannschaft hatte nach kurzen Anlaufschwierigkeiten und zwei guten Tormöglichkeiten der Gastgeber das Spiel ab der 15 Minute im Griff und danach die besseren Torchancen.

So fiel dann die Führung der JSG Hillerse in der 28. Minute auch recht überraschend, nachdem die Mädels im Angriff leichtfertig den Ball hergaben und wir in einen Konter liefen. Trotz Unterzahl in der Abwehr war die Situation schon fast geklärt, aber ein Abpraller fiel einer JSG Spielerinnen allein stehend vor unser Torfrau Jennifer Althaus glücklich vor die Füße und suchte sich noch die freie Ecke aus. Aber schon drei Minuten später glichen wir durch Bastiane Kraasz aus. Nach einem Eckball von Denise Kalinowski konnte Bastiane den Ball aus dem Gewühl heraus über die Linie Schieben. In der 35. Minuten dann die Führung, wieder Bastiane die Torschützin. Nach einem Pressschlag von Annalena Schmidt im Strafraum kam der Ball vor Bastiane runter, die nahm den Ball direkt aus der Luft und der Ball schlug knallhart neben dem linken Torpfosten ein.

Die Halbzeitansprache war dann auch recht einfach, spielt so konzentriert und einsatzfreudig weiter und wir werden das Spiel gewinnen. Kaum wieder auf dem Platz schlug die Kugel zum 3:1 Endstand ein. Bastiane spielte eine Eckball auf Denise, die 20 Meter vor dem Tor direkt aufs Tor schoß. Der Ball flog im schönen Bogen über Mitspielerinnen und Gegnerinnen direkt unter die Unterkante der Torlatte ins Tor. Ein Tor ebenso schön wie die Direktabnahme in der ersten Hälfte, beide Tore würden sicher auch als Vorschlag zum Tor des Monats gute Chancen haben. Das Spiel ging weiter hin und her, mit den besseren Tormöglichkeiten und besseren Spielanlage unser Mädels. So war der Endstand dann auch in der Höhe verdient.

Die Aufstellung mit Thyra Hauwetter als mittlere Abwehrspielerin, Alina Schmidt rechts und Steffi Malaschewski links, Denise Kalinowski in der Mittelfeldzentrale und Bastiane Kraasz mit Annalena Schmidt im Sturm zeigte schöne Spielzüge und nicht nur Hauruckfußball, sie spielten den Gegner aus und viele gute Tormöglichkeiten heraus. Und wenn die JSG doch mal durchkam zeigte Jennifer Althaus im Tor gute Reflexe und konnte die vereinzelten Tormöglichkeiten der Gastgeber vereiteln.
Auch Mandy Krüger und Sarah Althaus konnten sich gut ins Spiel des SVSlerinnen einbringen. So wurde doch ein wenig überraschend schon das Halbfinale im Pokal erreicht.

Tore: Bastiane Kraasz 2, Denise Kalinowski 1

Punktspiel: SVSJSG Okertal 3:0 (2:0)

Auch im ersten Punktspiel zeigten die Mädels viele gute Spielzüge, Einsatz und Kampfgeist gegen körperlich robustere Gäste. Einige von ihnen zeigten sich leider nur in den ersten 15 – 20 Minuten als faire Gegner, doch als sie merkten, das sie bei uns nichts holen werden, wurden sie manchmal recht lächerlich im Verhalten auf und neben dem Platz. Das ging soweit, das sie in der zweiten Hälfte teilweise über sich selber lachten und ihre Torfrau auf die Palme brachten, dass diese das Verhalten ihrer Mitspielerin selbst verurteilte. Dem Schiri wurden ironische Anmerkungen und Fragen gestellt, was mit Fußball nichts mehr zu tun hatte.

Leider konnten wir dieses Verhalten nicht mit mehr Toren bestrafen, weil die gegnerische Torhüterin beste Möglichkeiten verhinderte. Sie war klar die beste Okertalerin und brachte uns teilweise zur Verzweiflung, dazu kam die eigene Unkonzentriertheit im Abschluß. In der zweiten Hälfte fand das Spiel überwiegend am und im Strafraum der Gäste statt, sodaß Jennifer im Tor einen ruhigen Abend hatte. Die Abwehr wurde wieder von Thyra Hauwetter bestens organisiert und Alina Schmidt rechts und Annalena Schmidt links hatten ihre Gegenspielerinnen im Griff und schalteten sich häufig mit im Angriffsspiel ein. Denise Kalinowski zog im Mittelfeld wieder recht gut die Fäden und brachte Bastiane Kraasz und Mandy Krüger im Angriff gut in Szene. Für die Tore zeigte sich erneut Bastiane Kraasz verantwortlich. Den schönsten Treffer erzielte sie nach einer Ecke von Denise. Eine abgesprochene Eckenvariante nahm sie volley und ließ der guten Torfrau keine Chance. Auch Sarah Althaus zeichnete sich in ihren Einsatzzeiten als Stürmerin mit guten Aktionen aus und hätte selbst erfolgreich sein können . Als weitere Ergänzungsspielerin stand Leonie Kalinowski von D-Mädchen zur Verfügung und versuchte sich gegen die Großen durchzusetzen, was ihr manchmal auch gut gelang.
Alles im Allen, zeigten sich die B-Mädels erneut als positive Überraschung, mit der die Verantwortlichen vor der Saison nicht gerechnet hatten. Wenn sich alle weiter so einsetzen und mit dem bisherigen Eifer dabei sind, wird man noch einige Punkte einfahren können.

Tore: Bastiane Kraasz (26., 38. und 49. Minute.)